Aktuelle Meldungen

Pfarrer Oliver Beckmann führt Lions Neustadt

Zum 1. Juli 2018 übernimmt Oliver Beckmann die Führung des Lions Clubs Neustadt an der Weinstrasse

... weiter

LEO's sammeln für die Neustadter Tafel

Erfolgreich konnte der LEO Club Vorderpfalz 16 Kisten Lebensmittel und 500 EUR für die Tafeln sammeln.

... weiter

 

Die Geschichte des Neustadter Lions Clubs

Das Leben und die Geschichte eines Lions Clubs lässt sich anhand von drei Dimensionen beschreiben: 
  • 1. ‚Seine Mitglieder und befreundeten Clubs’
  • 2. ‚Das Clubleben’ 
  • 3. ‚Die sozialen Aktivitäten’.
Am 14. März 1956 wurde der Neustadter Lions Club gegründet. Er ist der 48. Club in Deutschland; die dritte Clubgründung in Rheinland Pfalz nach Mainz und Koblenz. An unserer Gründungswiege stand der Lionsclub Dijon und das Lions Sekretariat Europa in Zürich.
 
Bereits im ersten Jahr wuchs der Club auf die stattliche Zahl von 24 Mitgliedern. Die Struktur der Teilnehmer war sehr an der mittelständischen Wirtschaft in Neustadt orientiert. Für die 50er Jahre war dies nicht ungewöhnlich und folgte der von Melvin Jones begründeten Tradition der Lions Clubs.
 
In den fast 60Jahren des Lions Club Neustadt wurden über 90 Mitglieder in den Club aufgenommen. Die Struktur spiegelt unsere Gesellschaft wider. Viele Berufsgruppen sind vertreten wie z. B. öffentlichen Verwaltung, Rechtspflege, Medizin, Lehre, Kunst und Wirtschaft. Dieses Spektrum sichert die Reichhaltigkeit der Diskussion und vertretenen Interessen.
 
Die Geschichte des Clubs ist durch unsere Beziehungen zu anderen Clubs geprägt. Wie bereits erwähnt, stand der Lionsclub Dijon Pate bei der Gründung des Neustadter Clubs. Aus damaliger Sicht – erst 1963 wurde der deutsch-französische Freundschaftsvertrag von Adenauer und de Gaule unterschrieben – eine wahrhaftig europäische Entscheidung.
 
Dem Motto der Internationalität folgend, entstand ab 1961 eine weitere enge Beziehung zum Lions Club in Salzburg /Österreich. In mehr als 50 Jahren gab es immer gemeinsame Veranstaltungen und Besuche zu öffentlichen Aktivitäten des Partnerclubs.
 
Das Leben des Clubs lässt sich anhand der allmonatlich gehaltenen Vorträge und Besichtigungen nachvollziehen. Ein Blick in die Themenliste zeigt, dass bestimmte Themen in ausgewählten Jahrzehnten Konjunktur hatten. Wenig verwunderlich gilt dies für den Themenbereich ‚Europa’ in den 60er Jahren. Ansonsten sind es oftmals Themen, zu denen Lions Freunde über besondere Expertise verfügen.
 
Aus heutiger Sicht ist es interessant zu sehen, dass diverse Vorträge aus den 70er Jahren auch heute noch über ein hohes Maß an Aktualität verfügen (z. B. ‚Kostenanstieg der Sozialversicherungen, ‚BASF und Umwelt’ oder ‚Sind deutsche Weine im Ausland beliebt?’).
 
In den den fast 60 Jahren hat sich der Lions Club Neustadt zu einer festen gesellschaftlichen Größe in unserer Stadt entwickelt. Nachhaltiges Engagement für Senioren, Schulen, Kindergärten und andere Erziehungseinrichtungen stellen das Zentrum unserer Aktivitäten dar.
 
Neben dem Fokus auf lokale Prioritäten, engagiert sich der Club auch an überregionalen Hilfsaktivitäten. In den 50er Jahren gab es Hilfsaktionen für Flüchtlinge aus Ungarn oder der DDR. Ab 1960 unterstützte der Club das im Aufbau befindliche SOS Kinderdorf in Eisenberg. Die 70er und 80er Jahre zeigen die Hinwendung zu Neustadter Aktivitäten. Vor allem das Engagement für die DRK Altenstube zieht sich als roter Faden durch diese zwei Jahrzehnte. Ende der 80er fällt die Entscheidung, den Schwerpunkt auf die Unterstützung für Jugendliche zu verschieben.
 
In Summe spendete der Lions Club Neustadt seit seiner Gründung bis zum Jahr 2013 weit mehr als eine halbe Million Euro für soziale Zwecke.